Schlagwort-Archiv: T-Shirt

…und schon wieder ein neuer Stempel ♥

Ich habe ja vor kurzem meine ersten DIY-Stoffstempel aus Radiergummi im Schweiße meines Angesichts selbst geschnitzt.

Nun hat mich das Stempel-Fieber überkommen!

Schwupps-di-wupps habe ich also noch einen Stempel gemacht.
😉

Diesmal einen mit lauter Kreisen:

neuer DIY Stoffstempel 1

Für´s stempeln habe ich den Stempel immer wieder gedreht und gewendet.
Gibt ein interessantes Muster:

neuer DIY Stoffstempel 2

Hier das Ergebnis.
Ich habe bewußt nicht das ganze T-Shirt bedruckt.
Ich finde, so sieht es besser aus:

neuer DIY Stoffstempel 3

neuer DIY Stoffstempel 4

Wie gefällt Euch mein neuer Stoffstempel und das neu bestempelte T-Shirt???

1 Jeans, 3 Recyclingideen – Idee 2: Jeans-Aufnäher für ein T-Shirt

Heute gibt es also Teil 2 meines neuen Projektes.

1 1/2 Hosenbeine sind ja nach der ersten Idee (einfache Beuteltasche) noch übrig, da lässt sich ja noch was machen.
😉

Und zwar ein paar schicke Aufnäher für ein langweiliges, unifarbenes T-Shirt.

Recyclingidee 2 Jeans-Aufnaeher fuer T-ShirtHier also das unifarbene T-Shirt:
Recyclingidee 2 Jeans-Aufnaeher fuer T-Shirt 1

Und hier der Rest Hosenbein, der noch von der Tasche übrig ist:
Recyclingidee 2 Jeans-Aufnaeher fuer T-Shirt 2Auf die Rückseite dieses Hosenbeinrests einfach Vliesofix aufnähen.
(Das ist ein seeeeehr praktisches Hilfsmittel. Ein Vlies, das doppelseitig aufgebügelt werden kann. Sozusagen das doppelseitige Klebeband zum nähen.)
Recyclingidee 2 Jeans-Aufnaeher fuer T-Shirt 3

Jetzt wird´s etwas knifflig.
Ich möchte Buchstaben auf das Shirt nähen, die muss ich also spiegelverkehrt auf das Vliesofix aufmalen.
(Wem das zu kompliziert ist, der kann sich auch erst eine Schablone von den Buchstaben machen und die dann verkehrt herum auflegen und abzeichnen. Aber dafür bin ich zu faul.)
😉
Recyclingidee 2 Jeans-Aufnaeher fuer T-Shirt 4

Die Buchstaben dann ausschneiden:
Recyclingidee 2 Jeans-Aufnaeher fuer T-Shirt 5

Und einfach mal mit Stecknadeln grob Probe stecken:
Recyclingidee 2 Jeans-Aufnaeher fuer T-Shirt 6

Das Vlies-Papier auf der Rückseite der Buchstaben abziehen und auf das T-Shirt bügeln:
Recyclingidee 2 Jeans-Aufnaeher fuer T-Shirt 7

Jetzt mit Gradstich festnähen:
Recyclingidee 2 Jeans-Aufnaeher fuer T-Shirt 8

Damit es nachher nicht so langweilig aussieht, knibbel ich die Ränder etwas ab, damit es ein wenig ausfranst:
Recyclingidee 2 Jeans-Aufnaeher fuer T-Shirt 9

Schon ist aus einem langweiligen T-Shirt ein echter Hingucker geworden!
So kann man frau die Lieblingsjeans immer bei sich tragen.

Recyclingidee 2 Jeans-Aufnaeher fuer T-Shirt 10

Noch ein paar Details:
Recyclingidee 2 Jeans-Aufnaeher fuer T-Shirt 11

Und das beste ist: Mit jedem Waschen des T-Shirts werden die Buchstaben immer mehr ausfransen und es so immer toller aussehen!

Und??? Gefällt es Euch???

♥ Ärmellos mit Blume ♥

Wieder einmal musste ein altes T-Shirt von mir dran glauben.
(Also so langsam hab ich bald keine alten T-Shirts mehr… Ich sollte mir mal wieder ein paar neue kaufen, die ich dann irgendwann wieder umnähen oder -ändern kann. 😉 )

Ich habe das T-Shirt einfach oben abgeschnitten und den oberen Rand umgenäht.

Die Blume habe ich aus dem restlichen Stoff genäht. Noch Perlen aufgestickt: Fertig!

Wie gefällt es Euch???
Ist die Blume nicht schön???

Aus 2 mach 1

Beim stöbern in meinem Kleiderschrank habe ich zwei alte Oberteile gefunden, die ich zuerst aussortieren wollte, da sie beide durch den Trockner zu kurz geworden waren.

Doch dann ist mir eine Idee gekommen!
Wenn ein Oberteil alleine zu kurz ist, dann kann ich doch einfach beide kombinieren!

Gesagt. Getan.

Ich habe das khakifarbene Oberteil unterhalb der Armauschnitte gerade abgeschnitten und dann im unteren drittel des roten Oberteils wieder angenäht.
Und weil mir der Rundhalsauschnitt vom roten Oberteil nicht mehr gefallen hat, habe ich mit einem Rest Khaki-Oberteuk einen V-Ausschnitt gezaubert.

Wie gefällt Euch die neue Farbkombi???
Habt Ihr auch Oberteile die nur in der Länge eingelaufen sind???

Wenn wir jetzt Sommer hätten…

…dann könnte ich mein eben fertig gestelltes Oberteil doch glatt auch mal anziehen.
😉

Für dieses Oberteil habe ich nur ein altes Polohemd, eine Schere und ein Satinband gebraucht.

Schnippschnapp waren die Arme ab. Dann habe ich schräg von der einen Schulter bis zum gegenüberliegenden Armausschnitt geschnitten.

In regelmäßigen Abständen habe ich rundherum kleine Schlitze für das Satinband geschnitten und dieses dann durchgefädelt.

Hat keine 5 Minuten gebraucht.

Wie gefällt Euch mein neues „Ohne-Nähen-Oberteil“?
Vielleicht wollt Ihr ja auch mal sowas ausprobieren??? Geht echt schnell und einfach.

Auf ein Neues oder wie ich es doch noch schaffte ein T-Shirt mit der Overlock zu nähen

Gestern war ich sooooo verzweifelt! Schließlich wollte es mit meinem ersten T-Shirt, dass ich mir auf meiner Ovi nähen wollte, so überhaupt gar nicht klappen…
(Die Schreckensbilder den Artikel dazu könnt Ihr hier sehen.)

Da ich keinen Rat wusste, warum es mit dem Rollsaum am Ausschnitt nicht klappen wollte, habe ich das Projekt dann gestern irgendwann total entnervt aufgegeben…

Im Schlaf ist mir dann heute Nacht die Erleuchtung gekommen! Eine Epiphanie! 😉
Warum nicht einfach mal die Schnittbreite, bzw. Stichbreite verbreitern und schauen, ob es dann klappt. Und siehe da: Es war des Rätsels Lösung!
(Ja. OK. Gut. Ich musste es schon noch an 2 – 5 Reststücken testen, aber dann hat´s geklappt. 😉 )

Jippie!

Als erstes durfte ich aber das Vorder- und Rückteil noch einmal zuschneiden:

Und wieder auf ein Neues: Vorderteil und Rückteil zuschneiden              Vorder- und Rückteil zugeschnitten

So sieht ein ordentlicher Rollsaum am Ausschnitt aus! Hach!

So sieht ein schöner Rollsaum am Halsausschnitt aus!

Es geht voran: Die Schulternähte habe ich geschlossen. Der Ausschnitt ist fertig.

Die Schulternähte sind zusammengenäht

Dann habe ich die Ärmel angenäht.

Die eingenähten Ärmel

Noch schnell die Seitennähte geschlossen, fast schon fertig! Jetzt musste ich nur noch die Overlockfadenenden vernähen. Das habe ich mit meiner normalen Nähmaschine gemacht.

Fast schon fertig mein neues T-Shirt

Darf ich vorstellen? Mein brandneues, tolles T-Shirt MIT Rollsaum!
Ich bin begeistert!
(Nachdem ich auch endlich mal das Problem mit dem Ausschnitt gelöst hatte, war es wirklich fix genäht!!!)

Tadaaaa! Mein neues T-Shirt mit Rollsaum

Hier noch mal der Ausschnitt:

Der schöne Halsausschnitt mit Rollsaum

Jetzt bin ich stolz! ♥

Aaaaaaarrrrrrrgggghhhhh!

Es sollte mein erstes richtiges Projekt mit meiner neuen Ovi sein! (Bisher habe ich nur Teststreifen o.Ä. genäht.)

Ein schönes und einfaches T-Shirt mit Rollsaum sollte es werden…

Und es hat auch so gut angefangen:
Zuerst habe ich an einem Reststück des Jersey-Stoffes eine Probe genäht. Einwandfrei.
Also habe ich an beiden Ärmeln einen wunderschönen Rollsaum genäht:

Hier ein Close-Up vom perfekten Rollsaum am Ärmel:

Doch dann fing das Grauen an…
Wollte mich jetzt an den Ausschnitt des Vorderteils begeben. Der ist ja nicht gerade wie so ein Ärmelsaum, sondern leicht rund. Das Resultat war dies:

Nach zwei weiteren Versuchen wurde es leider nicht besser! Der Stoff ist wieder von der Nadel weggerutscht und hat sich dadurch nicht nähen lassen…

Gut dachte ich, schneide ich gleich das Vorderteil noch einmal zu, genug Stoff habe ich ja, probiere ich es erst einmal am Rückteil, da ist der Ausschnitt ja kaum rund.

Was soll ich sagen? Das gleiche in grün.

Jetzt darf ich das Vorder- und Rückteil noch einmal komplett zuschneiden! Wie ich da allerdings einen sauberen Rollsaum an den Ausschnitten hinbekommen soll? Es ist mir ein Rätsel.

Ich glaube, ich muss das ganze Projekt jetzt erst mal vertagen.

Wer einen Ratschlag oder Tipp hat: Her damit! Ich bin verzweifelt…

Von wegen, schönes, einfaches T-Shirt…

*heul*

T-Shirt Zuschnitt

Das Schnittmuster habe ich ja schon Anfang der Woche fertig gemacht, jetzt ging es an den Zuschnitt des schönen Jersey-Stoffes:

Erst mal den Stoff faltenfrei auslegen.

Dann die Schnittmuster fixieren.

Los geht´s: Zuschneiden!

Das Vorderteil erfolgreich zugeschnitten.

Da ich zwei Ärmel (für links und rechts) gegengleich brauche, habe ich den Stoff in zwei Lagen übereinandergelegt, dann brauche ich nur einmal zuschneiden. 🙂

Alle Teile zugeschnitten.

Aus dem verbleibenden Stoff kann ich mir bestimmt noch ein zweites T-Shirt nähen.

Gleich lege ich los mit Nähen.

Da gibt´s dann in Kürze den nächten Blogartikel zu. 😉

Jaaaaaa! Die neuen Jersey-Stoffe sind da!!!

Ich habe mir neue Jersey-Stoffe bestellt. Zum nähen. Nur für mich! ♥

Endlich, endlich sind sie jetzt da!!!

Da kann ich direkt mal mit dem T-Shirt mit Rollsaum loslegen!!!

…ich habe richtig zugeschlagen… 😉

Ein blau-gemusterter, sehr dünner und dadurch luftiger Jersey.

Ein fließender und seeeehr groß-gemusterter Blumen-Jersey. (Vielleicht nähe ich irgendwann ein Kleid daraus? Ja, ich weiß, es ist noch lange nicht Sommer, aber irgendwie mag ich jetzt was sommerliches nähen!)

Ein lila-gestreifter Jersey.

Und last but not least: Ein silber/weiß/schwarz-gestreifter Jersey, der etwas dicker ist.

Ich glaube das T-Shirt nähe ich aus dem blau-gemusterten Stoff.

Hach! So schöne Stoffe!