Schlagwort-Archiv: schnell

Mobil bloggen?

Schon längere Zeit habe ich darüber nachgedacht, ob es nicht sinnvoll wäre, auch mobil über das Smartphone zu bloggen?

Warum?

Nun: In letzter Zeit ist es auf meinem Blog sehr ruhig geworden. An Themen mangelt es eigentlich nicht, eher an meiner zur Verfügung stehenden Zeit.

Bilder machen, Computer hochfahren, Bilder importieren, Bilder bearbeiten und dann endlich den Blogpost verfassen.
Das braucht alles ziemlich lange.

Also kam mir der Gedanke mobil zu bloggen. Mein iPhone ist (fast) immer an und in meiner Nähe. Da sollte es doch schneller gehen?

Gut, ordentliche Apps benötigt man da schon. Derzeit versuche ich mein Glück mit Tinydesk. Es gibt zwar eine WordPress-App, aber die gefällt mir zum schreiben von Posts nicht so gut, weil man im Prinzip alles in html verfassen muss.

Außerdem habe ich mich noch nach einer Bildbearbeitungs App umgesehen.
Da ist meine Wahl auf Snapseed gefallen und eZy Watermark nehme ich, um Wasserzeichen einzufügen.

Sicherlich werde ich nicht die ganze Zeit mobil bloggen, aber als schnelle Alternative finde ich es bisher ganz gut. :-)

Was sagt Ihr dazu???
Bloggt Ihr auch schon mal mit dem Smartphone???

Posted using Tinydesk blog editor

{Mittwoch Mittag} Kartoffel-Möhren-Topf mit Kasseler

Mittwoch Mittag

An diesem Mittwoch gibt es:

Kartoffel-Möhren-Topf mit Kasseler
Raffiniert und einfach.

Kartoffel-Moehren-Topf mit KasselerKartoffel-Moehren-Topf mit Kasseler 1

Zutaten (für 4 Personen):

- 500 g Kartoffeln
- 500 g Möhren
- 400 g Kasseler
- 1 Zwiebel
- 1 Lorbeerblatt
- 500 ml Gemüsebrühe
- Öl
- Kurkuma, Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Kartoffeln und Möhren schälen und in Würfel schneiden.
Kasseler ebenfalls in Würfel schneiden.
Die Zwiebel schälen und klein schneiden.

In einem großen Topf etwas Öl erhitzen und das Kasseler darin anbraten.
Dann die Zwiebeln dazugeben und andünsten lassen.
Kartoffel und Möhren hinzugeben und ebenfalls kurz andünsten.

Mit Salz, Pfeffer und ca. 1 Tl Kurkuma würzen, dann mit Gemüsebrühe ablöschen.
Lorbeerblatt hinzugeben und Gemüsebrühe aufkochen lassen.

Bei mittlerer Temperatur ca. 20 Minuten zugedeckt köcheln lassen.
Lorbeerblatt entfernen und servieren.

Ein einfaches und zugleich raffiniertes Gericht.
Durch den Kurkuma und das Lorbeerblatt bekommt das ganze eine feine Note.

{Nähen} Einfaches Stifte-Etui

Wer mir auf Instagram folgt, hat ja schon gesehen, dass ich diesen
wunderschönen, herzallerliebsten Eulen-Stoff erworben habe.

Nun habe ich mir heute vorgenommen, ein einfaches Stifte-Etui aus diesem Stoff zu nähen.
Als Innenstoff nehme ich einen rosa Stoff mit bunten Herzchen.

Eulen-Stifte-Etui 1

Zugeschnitten habe ich:
- 2 x je 24 x 10,5 cm Eulen-Stoff
– 2 x je 24 x 10,5 cm Herzen-Stoff

Dazu noch ein 26 cm Reißverschluss.
(Natürlich wäre ein 24 cm RV besser gewesen, aber ich hatte gerade keinen zu Hand. ;-) )

Eulen-Stifte-Etui 2

Als erstes wird ein Außenteil an eine Seite des Reißverschlusses genäht.

Eulen-Stifte-Etui 3
Und dann ein Innenteil darüber.
Also so, dass der RV wie in einem Sandwich in der Mitte liegt.

Eulen-Stifte-Etui 4

So sieht das ganze dann aus, wenn beide Seiten des RV’s angenäht sind.

Eulen-Stifte-Etui 5

Dann wird der RV von der Außenseite noch einmal schmalkantig auf jeder Seite
abgesteppt.

Eulen-Stifte-Etui 6

Das Zusammennähen ist eigentlich ganz einfach:
Den RV bis zur Mitte öffnen (wichtig, sonst kann man das Etui später nicht wenden!!!).
Dann die beiden Außenseiten und die beiden Innenseiten aufeinanderlegen.
Dabei darauf achten, dass der RV zur Innenseite zeigt.

Eulen-Stifte-Etui 7

Jetzt einfach komplett aussenrum zunähen.
Dabei natürlich nicht vergessen, an der langen Seite des Innenteils eine Wendeöffnung von ca. 5 – 6 cm freizulassen!

Eulen-Stifte-Etui 8
Das ganze wenden und die Wendeöffnung ganz schmalkantig zunähen.
(Man kann die Wendeöffnung auch per Hand mit einem Matratzenstich zunähen. Das sieht dann viel edler aus, dauert aber auch viel länger. ;-) )

Im nächsten Post gibt es dann die Bilder vom fertigen Etui.
Ihr könnt gespannt bleiben.
;-)

{Mittwoch Mittag} Hackfleisch-Lauch-Eintopf

Mittwoch Mittag

An diesem Mittwoch gibt es:

Hackfleisch-Lauch-Eintopf
Schnell und köstlich.

Mittwoch Mittag Hackfleisch-Lauch-Eintopf 1

Mittwoch Mittag Hackfleisch-Lauch-Eintopf 2

Zutaten (für 4 Personen):

- 2 Stangen Lauch
- 5 mittelgroße Möhren
- 500 g Hackfleisch
- 1 l Gemüsebrühe
- 250 g Gabelspaghetti
- Öl
- Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Lauch waschen und in Ringe schneiden.
Möhren schälen und würfeln.

In einem großen Topf etwas Öl erhitzen und das Hackfleisch darin gründlich anbraten.
Lauch und Möhren hinzugeben und kurz andünsten. Salzen und pfeffern.

Mit Gemüsebrühe ablöschen.
Gabelspaghetti zugeben und zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten köcheln
lassen.

Von der Platte nehmen und etwas durchziehen lassen.
Dann nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ein schnelles und auch günstiges Gericht.
Schmeckt am nächsten Tag aufgewärmt fast noch besser als frisch!
(Wird aber dann leider etwas “matschig”, evt. zum aufwärmen etwas frische Gemüsebrühe zufügen. Geschmacklich aber absolut topp!)
;-)

Mittwoch Mittag Hackfleisch-Lauch-Eintopf 3

{Mittwoch Mittag} Fischstäbchenauflauf

Mittwoch Mittag

An diesem Mittwoch gibt es:

Fischstäbchenauflauf
Ruckzuck fertig.

Mittwoch Mittag Fischstäbchenauflauf 1

Mittwoch Mittag Fischstäbchenauflauf 2

Zutaten (für 3-4 Personen):

- 1 Packung TK-Fischstäbchen (ca. 15 Stück)
- 1/2 Packung TK-Rahmspinat
- 150 ml Sahne
- 2 Scheiben Käse
- etwas Butter
- Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung:

Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Eine Auflaufform mit etwas Butter einfetten.

TK-Fischstäbchen in der Auflaufform verteilen.
TK-Rahmspinat darübergeben.
Sahne mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und über den Spinat geben.
Die 2 Scheiben Käse in Stücke schneiden oder reißen und darüber verteilen.

Auf mittlerer Schiene ca. 25 – 30 Minuten backen, bis der Käse goldbraun ist.

Wieder mal ein “Notfall-Rezept”.
Fischstäbchen und Rahmspinat habe ich eigentlich immer im Tiefkühler und wenn es dann mal schnell gehen muss, ist dieses Rezept einfach ideal!
Und es schmeckt hervorragend.
Nomnom.

{Mittwoch Mittag} Thunfischsalat

Mittwoch Mittag

An diesem Mittwoch gibt es:

Thunfischsalat
Schnell und lecker.

Mittwoch Mittag Thunfischsalat 1


Mittwoch Mittag Thunfischsalat 2

Zutaten (für 2 Personen):

- 75 g kleine Nudeln (z.B. Buchstabennudeln oder Sternchennudeln)
- 1/2 Salatgurke
- 1/2 rote Paprika
- 1 Dose Thunfisch
- 50 g Salatmayonnaise
- 1 TL Zitronensaft
- Salz und Pfeffer

Mittwoch Mittag Thunfischsalat 3

Zubereitung:

Nudeln nach Packungsanweisung in Salzwasser kochen.
Abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen.

Gurke und Paprika waschen und fein würfeln.
Thunfisch abtropfen lassen und mit einer Gabel zerpflücken.

Salatmayonnaise mit Zitronensaft mischen.

Alle Zutaten in einer Schüssel vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dieser Salat ist schnell gemacht und schmeckt durch den Zitronensaft schön frisch.
Genau die richtige Beilage, wenn man grillen möchte. ;-)

{Mittwoch Mittag} Ajvarnudeln

Mittwoch Mittag

An diesem Mittwoch gibt es:

Ajvarnudeln
Wenn es mal schnell gehen muss.

Mittwoch Mittag Ajvarnudeln 1

Mittwoch Mittag Ajvarnudeln 2

Zutaten (für 4 Personen):

-  300 g Nudeln
- 1 Glas Ajvar (ca. 350 g)
- 250 ml Gemüsebrühe
- 60 ml Sahne (alternativ auch einfach nur Milch)
- 1 Dose Mais (ca. 300 g), abgetropft
- Salz

Zubereitung:

Nudeln nach Packungsanweisung garen.

In einem Topf Ajvar, Gemüsebrühe und Sahne erhitzen und ca. 10 Minuten auf mittlerer Stufe einköcheln lassen.

Mais und gekochte Nudeln dazugeben und noch einmal unter rühren erhitzen.

Gegebenenfalls mit Salz abschmecken.
Fertig.

Geht ratz-fatz und ist echt lecker.
Wer gerne scharf isst, kann scharfes Ajvar nehmen.
Ich persönlich mache dieses Gericht lieber mit mildem Ajvar.

Etwas Parmesan schmeckt auch gut dazu.

{Mittwoch Mittag} Apfelpfannkuchen

Mittwoch Mittag

An diesem Mittwoch gibt es:

Apfelpfannkuchen
Schmecken warm und kalt.

Mittwoch Mittag Apfelpfannkuchen 1

Mittwoch Mittag Apfelpfannkuchen 2

Zutaten (für 2 Personen, ergibt 4 Pfannkuchen):

- 2 Eier
- 250 ml Milch
- 6 EL Mehl
- ein “Schluck” Mineralwasser
- eine Prise Salz
- 1 kleiner Apfel
- Zucker
- Öl

Zubereitung:

Eier, Milch, Mehl, Mineralwasser und Salz mit einem Handrührgerät schaumig rühen.
Danach für ca. 30 Minuten quellen lassen.
Kurz vor Ende der 30 Minuten den Apfel waschen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, die Temperatur dann etwas herunterdrehen und 1/4 der Pfannkuchenmasse hinzugeben.
Einige Apfelscheiben darauf verteilen, und wenden, wenn der Rand fest geworden ist.
Dann noch kurz von der anderen Seite anbraten und auf einen großen Teller stürzen.

Die restlichen Pfannkuchen genauso backen.
Die Pfannkuchen mit Zucker bestreut servieren.

Ich liebe Pfannkuchen!
Aber egal, wie oft ich schon welche gebacken habe, es ist jedes mal so, dass mir der erste Pfannkuchen mißlingt!
Entweder er brennt an, oder er zerreisst, oder er wird zu einem “Klumpatsch”…
Aber die anderen, die werden immer spitzenmäßig.
;-)

Geht es Euch auch so mit Pfannkuchen???

{Mittwoch Mittag} Mais-Tomaten-Pfanne mit Bratwurst

Mittwoch Mittag

An diesem Mittwoch gibt es:

Mais-Tomaten-Pfanne mit Bratwurst
Schnell gemacht.

Mittwoch Mittag Mais-Tomaten-Pfanne 1

Zutaten (für 4 Personen):

- 2 Bratwürstchen
- Olivenöl
- 1 EL Tomatenmark
- 2 Dosen Pizzatomaten (insg. 800 g)
- 400 ml Gemüsebrühe
- 200 g Spiralnudeln
- 1 Dose Mais (285 g Abtropfgewicht)
- Paprikapulver, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Würstchen in dünne Scheiben schneiden und in einer großen Pfanne mit etwas
Olivenöl anbraten.

Kurz mit Tomatenmark anschwitzen und dann mit Brühe und Pizzatomaten ablöschen.
Kräftig würzen, dann aufkochen und die Nudeln hinzugeben.

Zugedeckt bei mittlerer Stufe ca. 15 Minuten köcheln lassen.

Zuletzt den Mais hinzugeben und noch mal 3 – 5 Minuten weiterköcheln lassen.

Mittwoch Mittag Mais-Tomaten-Pfanne 2

Für mich ist dieses Rezept ein “Notfall-Rezept”.
D.h. wenn ich wieder Erwarten nicht mehr viel Zeit zum kochen habe,
oder ich eigentlich etwas anderes kochen wollte, mir aber eine wichtige Zutat dafür fehlt, dann gibt es kurzerhand diese Pfanne.
Pizzatomaten und Mais habe ich immer in der Vorratskammer und Nudeln natürlich auch.
Wenn gerade keine Bratwürstchen zur Hand sind, eignet sich auch gekochter Schinken sehr gut.
;-)

Habt Ihr auch so ein “Notfall-Rezept”???

{Mittwoch Mittag} Couscous-Salat

Mittwoch Mittag

An diesem Mittwoch gibt es:

Couscous-Salat
Ohne kochen!
Lässt sich gut vorbereiten.

 Mittwoch_Mittag_Couscous-Salat_1_W

Mittwoch_Mittag_Couscous-Salat_2_W

Zutaten (für 2 Personen):

- 350 g Naturjoghurt
- 2 TL Gemüsebrühepulver
- 1 TL Currypulver
- 2 EL Tomatenmark
- 1/2 TL Zucker
- 120 g Couscous
- Salz, Pfeffer (evt. Chilliflocken)
- 3 Scheiben gekochter Schinken
- 2 Scheiben Ananas (frisch, oder Dose)
- 2 Frühlingszwiebeln

Zubereitung:

Joghurt, Gemüsebrühepulver, Curry, Tomatenmark, Zucker und Couscous mischen und mindestens 30 Minuten quellen lassen.
(Am besten morgens zusammenrühren und mittags “weiterbearbeiten”)

Schinken und Ananas in Würfel schneiden.
Frühlingszwiebeln waschen und in kleine Röllchen schneiden.

Alles zur Couscous-Masse geben und mit Salz und Pfeffer (evt. auch mit Chilliflocken, wenn´s scharf sein darf) abschmecken.

Dieses Rezept ist eins von meinen Lieblingen.
Es eignet sich wunderbar um Reste zu verwerten.
Wenn kein Schinken zur Hand ist, macht sich auch Thunfisch oder Salami im Salat hervorragend.
Statt Ananas schmeckt auch Apfel oder Banane sehr gut.

Wenn der Salat zu trocken geraten ist, kann man einfach noch ein bißchen Milch dazuschütten.