Schlagwort-Archiv: Rot

{Fertig} Ein neuer Kissenbezug

Jetzt strahlt mein altes Kissen im neuen Bezug.

Fertig Kissenbezug 1

Fertig und noch „ohne Füllung“:

Fertig Kissenbezug 2

Das alte Kissen nimmt Platz:

Fertig Kissenbezug 3
 ♥

Fertig Kissenbezug 4

Das Kissen sitzt auf dem Sofa Probe:
😉

Fertig Kissenbezug 5

Die Entstehung des Bezuges könnt Ihr Euch hier ansehen:

Kissenbezug – Teil 1
Kissenbezug – Teil 2

Gefällt Euch mein neuer Kissenbezug???

{Update} Ein neuer Kissenbezug – Teil 2

Weiter geht es mit meinem Kissenbezug.

Gestern habe ich die Stoffstücke für den Bezug zugeschnitten und schon mal für das Einnähen des nahtverdeckten Reißverschlusses vorbereitet.
(Klick hier.)

Der Reißverschluss ist 30 cm lang.
Die Stoffstücke für den Kissenbezug sind 40 x 40 cm.
Links und rechts an der umgebügelten Kante habe ich je 4,5 cm abgemessen.
So kann ich den RV (Reißverschluss) nachher schön einfach einnähen.

Neuer Kissenbezug 2 1

Dann habe ich die beiden Stücke rechts auf rechts aufeinander gelegt, und eine Nadel an der Stelle, wo ich vorher die Markierung gemacht habe, festgesteckt.
Dazu habe ich die umgebügelte Kante wieder hochgeschlagen.
Danach habe ich an jeder Seite vom Rand bis zur Nadel (genau in der Bügelfalte) die Stoffe aneinandergenäht.

Neuer Kissenbezug 2 2

Hier das Ergebnis:

Neuer Kissenbezug 2 3

In diese Öffnung habe ich den RV so mit Nadeln festgesteckt, dass die beiden Stoffkanten genau aneinanderstoßen, und der RV somit nicht zu sehen ist.
(Nahtverdeckt.)

Neuer Kissenbezug 2 4

Ganz vorsichtig habe ich den RV dann rundherum festgenäht:

Neuer Kissenbezug 2 5

Damit war der schwierigste Teil für den neuen Kissenbezug schon erledigt.
😉
Jetzt habe ich den Bezug nur noch sauber rechts auf rechts zusammengelegt und wieder mit Nadeln festgesteckt…

Neuer Kissenbezug 2 6

…und dann noch die verbleibenden drei Seiten zusammengenäht:
(vorher habe ich den RV geöffnet, damit ich den Bezug auch wenden kann!)

Neuer Kissenbezug 2 7

Fertig:

Kissenbezug fertig

Gleich gibt es noch einen Post, der das alte Kissen in neuer Hülle zeigt.
Bleibt also dran.
😉

{Update} Ein neuer Kissenbezug – Teil 1

…und los geht´s mit meinem neuen Projekt:

Ein neuer Bezug für mein altes Kissen.

Ich habe mich für diesen roten Stoff mit weißen Punkten entschieden.
Als Verschluß werde ich einen Reißverschluss nahtverdeckt einnähen.

Neuer Kissenbezug

Als erstes hieß es:
Maß nehmen.

Neuer Kissenbezug 2

Das Kissen ist 38 x 38 cm.
Also habe ich zwei Stoffstücke in der Größe 40 x 40 cm zugeschnitten.
Damit habe ich an jeder Seite 1 cm Nahtzugabe.

Neuer Kissenbezug 3

Als Vorbereitung für den nahtverdeckten Reißverschluss habe ich an jedem der zwei Stoffstücke an einer Seite den Stoff ca. 1 cm nach innen umgebügelt.

Neuer Kissenbezug 4

Soweit bin ich also bis  jetzt gekommen.
Morgen geht es dann ans einnähen des Reißverschlusses.

✂ DIY Haarband mit Blume ✂ Teil 2

So. Nun zum zweiten Teil. Die Blume für mein Haarband.

(Wer Teil 1 noch nicht gelesen hat. Hier geht´s lang: Klick.)

Hier schon mal ein Bild von meinem hübschen neuen Haarband mit Blume.
*hach*

So. Und nun geht´s an die Blume:

Dazu habe ich einen Kreis aus dem Reststück Karostoff ausgeschnitten.

Diesen Kreis dann mit Gradstich (möglichst lange Stiche!!!) mit der Nähmaschine einmal rumherum abgenäht. Die Enden jedoch nicht gesichert!
(Wer keine Nähmaschine hat: Kann man auch einfach mit der Hand große Stiche nähen.)
Zwei Fäden gepackt und vorsichtig zusammen gezogen, so dass ein Beutel entsteht.

Die oberen Enden des „Beutels“ habe ich dann nach Innen geschoben und alles zurechtgedrückt. Voila: Eine Yoyo-Blume. 🙂
Meine Deko für die Blume besteht aus einem Filzblümchen und einem kleinen Knopf.

Dann habe ich mir eine Stelle auf dem Haarband gesucht und die Blume mit dem Knopfannähfuß der Nähmaschine festgenäht. Dabei habe ich alles zusammengefasst.

Fertig!!!

Wie gefällt Euch mein sommerliches Blumen-Haarband???
Tragt Ihr auch Haarbänder???

✂ DIY Haarband mit Blume ✂ Teil 1

Da es ja jetzt doch endlich schon sommerlich warm wird habe ich beschlossen mir ein Haarband zu nähen!

Zutaten:

– Stoffreste
– breites Gummiband
– Maßband
– Schere
– Deko
– Nähmaschine

Mit dem Maßband erst mal den Kopf vermessen.
Mein Kopf hat einen Umfang von 56 cm.

Für das Haarband gibt es ein breites Stück das oben am Kopf sitzt und ein schmales Stück mit Gummizug für den Halt. Bei meinem Kopfumfang  nehme ich für das breite Stück eine Länge von 40 cm + je 1 cm Nahtzugabe an den Enden = 42 cm.

Also habe ich ein 42 cm langes Stoffstück zugeschnitten und dann längs in der Hälfte gefaltet und dann noch mal längs gefaltet. (Siehe Bild oben rechts.)

Dann habe ich an der oberen Längskante einen leichten Bogen abgeschnitten.
Aufgefaltet habe ich nun zwei gleiche Stoffstücke, die in der Mitte etwas dicker und zum Rand hin etwas schmaler sind.
Diese Stücke habe ich rechts auf rechts aufeinandergelegt und die Längskanten zugenäht.

Für das schmale Stück für den Gummizug habe ich zwei Stoffstreifen zugeschnitten, die je 25 cm lang waren. Die Streifen habe ich dann auch rechts auf rechts an den Längskanten zugenäht.

Beide Streifen habe ich gewendet. Bei dem großen, breiteren Streifen habe ich dann noch links und rechts je 1 cm wieder nach Innen eingeschlagen und alles gebügelt.

Danach habe ich ein Stück Gummiband zugeschnitten. In meinem Fall 17 cm lang.
Das Gummiband dann durch den schmalen Stoffstreifen gezogen und an den Enden ordentlich festgenäht.

So sieht dann der fertige Gummizug aus. Die „Knitterfalten“ habe ich noch ein  bißchen verteilt.

Zum Schluss habe ich dann einfach die Enden des Gummizugs in die Enden des großen Stoffstücks gesteckt und das Ganze festgenäht!
Fertig ist das Haarband.

In Teil 2 zeige ich Euch dann noch, wie ich eine hübsche Dekoblume an das Haarband genäht habe.

Bis gleich. 😉

Hier geht´s zu Teil 2.

Hilfe! Welche Farbe soll ich nehmen???

 

Wie Euch ja sicherlich nicht entgangen ist, habe ich mein Blog-Design umgestellt. Es gefällt mir ansich so auch ganz gut. Jetzt bin ich aber heute über die Design-Einstellungen gestolpert und habe festgestellt, dass dieses Blog-Theme viele, viele Farben zur Verfügung stellt…

Ich habe alle Farben ausprobiert. Grün, Braun und Grau konnte ich gleich ausschließen. Auch das Rosa hat mir nicht gefallen.

Derzeit habe ich Lila gewählt. Aber Blau sieht auch toll auch… oder vielleicht doch Rot???

Schaut selbst:

Lila

Der Hintergrund ist ein helles Lila, fast schon rosa. Die Bilder werden mit Lila umrandet. Ich mag Lila ganz gerne, deshalb habe ich es gewählt. Aber die anderen Farben sind auch so schön…

Soll ich meinen Blog in Lila lassen?

Blau:

Der Hintergrund hat ein schönes Hellblau. Die Bilder werden mit einem Mittelblau umrandet. Ich finde, man kann alles besser und klarer erkennen und dadurch auch besser lesen. Das ist schon ein starkes Argument für Blau!

Oder doch ein Blog in Blau?

Rot:

Der Hintergrund ist Hellrot, ein bißchen Lachsfarben. Die Bilder werden in Hellrot umrandet. Das Rot passt gut zu dem roten Vögelchen und der roten Mütze des Stofftierzwergs in meinem Header, aber reicht das als Argument aus?

Ein rotes Tuch oder ein roter Blog?

Helft mir bei meiner Entscheidung und votet!!! Danke!

[polldaddy poll=6072317]

Meine rote Filztasche ♥

Heute möchte ich Euch meine allererste Filztasche vorstellen:

Sie stammt noch aus der Anfangsphase meiner Schaffenszeit, aber ich finde sie trotzdem sehr gelungen!
Es war meine erste Erfahrung mit Filz und sie hat mich durchweg begeistert.
Das schöne am Filz ist, dass er nicht ausfranst, und man somit auch alles offenkantig verarbeiten kann.

Diese Tasche habe ich ganz einfach genäht. Zuerst zwei Kreise ausgeschnitten, dann zwei kleine Kreise in den großen für den Henkel und auf der Vorderseite die Sterne.

Da habe ich dann einfach grünen Filz dahinter gelegt und festgenäht.

Weil ich den Henkelkreis so nah zur Kante ausgeschnitten hatte, habe ich innen noch eine Verstärkung für den Henkel angebracht.

Dann habe ich ein langes, rechteckiges Stück ab dreiviertel Höhe an beide Kreise genäht. Fertig war die Tasche.

Die Rückseite der Tasche und die Seitenansicht.

Das Innenleben.

Sie ist zwar einfach gearbeitet, aber zweckmäßig! Und ich liebe sie.