Schlagwort-Archive: Oberteil

Wasserfall-Oberteil aus altem T-Shirt ✂ Teil 1

Heute musste mal wieder eins meiner alten T-Shirts dran glauben. 😉

(Vielleicht sollte ich mir mal ein paar neue kaufen, die ich dann so in ein bis zwei Jahren umnähen kann.)

Dieses T-Shirt war aber auch – außer schwarz – einfach GAR nichts…

Da ich noch Reste von dem schwarz/weißen Jersey hatte, dachte ich mir, ich könnte doch vorne ein großes Stück davon einsetzen.

Zuerst habe ich die Ärmel etwas gekürzt, dann den Mittelteil des T-Shirts herausgeschnitten. Oben schräg zulaufend.

Das herausgeschnittene Stück habe ich auf mein Reststück Jersey gelegt und mit ca. 2 cm Nahtzugabe zugeschnitten.

Dann habe ich das T-Shirt auf links gedreht und das Jersey-Stück mit Nadeln festgesteckt.

Die geraden Seiten habe ich dann festgenäht. Das obere Stück hatte ich erst einmal lose gelassen, da ich erst noch einmal schauen wollte, wie es denn aussieht, wenn ich es bis oben hin festnähen würde (siehe linkes Bild). Als ich das Stück dann losgelassen habe, ergab sich dieser schöne Ausschnitt (rechtes Bild).

Denn Jersey-Stoff nach innen gelegt: Ein Wasserfall-Ausschnitt!

Jetzt muss ich das Ganze nur noch festnähen und anziehen!
Das aber später, jetzt werde ich mich erst mal um die Verlosung kümmern!
Die endet nämlich in genau 5 Minuten, und ich habe dann die ehrenvolle Aufgabe, die Gewinner zu ziehen!

Bis nachher. 🙂

Ein altes T-Shirt, eine Schere und…

…etwas weiße Spitze: Schon ist aus dem alten langweiligen hellblauen T-Shirt ein neues stylisches Teil geworden! 🙂

Dieses hellblaue T-Shirt habe ich schon EWIG nicht mehr angehabt!
Wusste eigentlich auch fast schon gar nicht mehr, dass ich es überhaupt hatte.

Der Halsauschnitt hatte mir noch nie gefallen. Also musste die Schere her!

Beherzt habe ich einfach mal ein Karree ausgeschnitten.

Dann weiße Spitze abgemessen.

Festgenäht. Fertig!

Altes hellblaues T-Shirt mit neuem Karree-Ausschnitt mit weißer Spitze!
Und das ganze in Nullkommanix.

Das finde ICH spitze!
(Ihr müsst Euch jetzt vorstellen, dass ich wie Hans Rosenthal in die Luft springe. 😉 )

Neues Oberteil aus alten Teilen! ♥

FERTIG!!!!

Eben war ich noch am Nähen, jetzt bin ich fertig!

Hier ist es, mein neues Oberteil aus einer alten Jeans und einem ollen, schlabberigen T-Shirt:

So sieht es an mir aus…

…und so an Betty. Da kann man auch den Wasserfall-Rücken gut sehen. (Habe versucht, meinen Rücken zu fotografieren…. Aussichtslos…)

Also, was sagt Ihr? Topp oder Flopp???

Es wird, es wird…

So langsam nimmt mein Projekt Formen an!

Erst mal bin ich dem T-Shirt zu Leibe gerückt. Damit ich es gleichmäßig annähen kann habe ich es unter den Armen einmal komplett abgeschnitten.

Dann musste die Jeans dran glauben… Habe aus den Beinen Streifen herausgeschnitten für das Karree.

Dann habe ich das Ganze mal an meiner Betty probe-gesteckt um zu sehen, wie es aussieht.

Das mit dem Wasserfall am Rücken gefällt mir so gut, das werde ich auch so nähen!

So, Vorderteil eingerafft, jetzt geht’s ans Nähen!

Melde mich später noch mal, wenn ich fertig bin. 🙂

Mein nächstes Projekt… #9

…wird mal wieder was für MICH sein!

In den letzten Tagen habe ich wirklich unter Hochtouren an meiner Zwergenbude gearbeitet das könnt Ihr hier und hier nachlesen, ABER jetzt ist mal gut! Jetzt muss ich mal wieder was für mich tun!

So!

Da kommen mir diese alte Jeans und dieses alte T-Shirt gerade Recht!

Ich habe schon mal eine Skizze gemacht, wie ich es mir vorstelle. Stelle mir ein Karree aus Jeans vor, an welches ich das olle, schlabberige T-Shirt annähe. Die Rückenansicht soll ähnlich werden. Ob es aber genau so wird… Wer weiß? Meistens kommen mir beim Nähen noch Ideen, oder es funktioniert nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe. Da muss ich dann improvisieren.

Ihr könnt also gespannt sein! 😉

Prêt-à-porter

Eigentlich hatte ich nach etwas ganz anderem in den Untiefen meines Kleiderschrankes gesucht…

…doch dann sind mir diese meine Näh-Werke in die Hände gefallen! Also habe ich mit Betty (meine Schneiderpuppe) eine kleine Modenschau veranstaltet.

Alles natürlich „prêt-à-porter“, also „bereit zum tragen“! 😉

Mein erstes selbst genähtes Kleidungsstück das man auch WIRKLICH anziehen konnte!
(Alle vorherigen Versuche waren absolut nicht tragbar…)

Das pfiffige an diesem Oberteil ist der „Schluppenkragen“ zum binden.

Ein schönes Sommerhängerchen mit tiefem Ausschnitt.

Wird durch einen Tunnelzug unter der Brust in Form gebracht und an der Seite geknotet.

Das „kleine Schwarze“. Abgesetzt mit weißer Spitze, auch am Rocksaum.
Sieht man auf dem Foto nicht so gut.

Meine Lieblings-Kombi! Bolero-Jäckchen und einfacher Smok-Rock aus meinem Lieblings-Grüne-Hippos-Stoff. 😀
(Schwarzes Oberteil ist nicht selbstgenäht.)

Hier noch mal im Close-up: Bolero-Jäckchen und gesmokter Rock.

Und? Was haltet Ihr von meinen Näh-Werken?

Big Shirt

Gottseidank geht es mir wieder etwas besser, so dass ich beschlossen habe ein Projekt, das ich fast schon fertig genäht hatte, heute dann wirklich auch fertig zu nähen!

Ein Big Shirt! (Oder meine Variante davon 😉 ) Genau richtig für den Sommer, der irgendwie ja schon da ist.

Es hat jetzt bestimmt schon ein halbes Jahr in der „Unvollendet-Kiste“ gelegen… (Da lege ich hin und wieder Näh-Projekte ab, die ich aus zeitlichen oder sonstigen Gründen nicht fertig genäht habe.)

Das Big Shirt fällt weit, ist aber nicht so lang.

Ärmel und Ausschnitt sind weit, bzw. tief.
So kann man gut noch etwas drunter ziehen und es auch im Winter tragen.

Den Gürtel habe ich letztes Jahr im Urlaub in Hamburg bei H&M erstanden. 🙂

Mit Gürtel gefällt es mir am besten.

PS: Wie ihr seht ist es aus dem gleichen Jersey-Stoff, wie mein „sollte-eigentlich-ein-Sommerrock-werden-Oberteil“.

Mein nächstes Projekt… #2

…für den März wird hoffentlich besser werden als meine letzte Pleite

Gestern ist das Päckchen mit diesem schönen neuen Stoff eingetroffen:

Braun-weiß-gemusterter Jersey (sieht auf dem Foto schwarz-weiß aus, aber es ist ganz, ganz dunkles Braun) und pinker Crepe-Stoff.

Mir schwebt ein Oberteil mit langen Armen und Ausschnittblende in U-Boot-Form vor. Wobei die Blende aus dem pinken Crepe-Stoff sein soll.
Diesmal werde ich mir ein bißchen mehr Zeit lassen, und es ordentlich angehen.

Eigentlich…

…wollte ich mir einen Sommerrock nähen.
Ja, ja, ich weiß, es ist Frühjahr und noch viel zu kalt für einen locker leichten Sommerrock, aber… naja… mir war einfach nach Sommer!

In meinem Schrank habe ich noch ein ziemlich großes Jersey-Reststück. Im Prinzip einfach ein sehr langes Rechteck.
Das habe ich dann um Betty (meine Schneiderpuppe) geschwungen, und mal probehalber mit einer Nadel festgesteckt.

Sah toll aus! Also habe ich einfach den Stoff rechts auf rechts zusammengelegt, und von der oberen Kante bis zu meiner Nadel den Stoff zusammen genäht.

Tadaaaa! Fertig war mein Sommerrock.

Aber als ich ihn dann angezogen habe, und mich so im Spiegel betrachtete… Er sah nichts an mir aus…

Also wollte ich das fertige Teil wieder meiner lieben Betty überziehen, und dabei ist es dann erst mal oben über der Brust hängen geblieben…

…und was soll ich sagen? Als Oberteil machte sich der Sommerrock noch besser!
Also habe ich noch schnell zwei Bänder angebracht, und eine „Blume“ aufgenäht, und voila: