Schlagwort-Archive: Nähwerke

Verflixt & zugenäht ★ Teil 4

..heute gibt´s den vierten und letzten Teil meiner „Verflixt und zugenäht“-Reihe. Wer den ersten Teil und zweiten Teil und dritten Teil noch nicht gelesen hat: Es geht um meine blutigen Näh-Anfänge 😉

HEUTE: Der Jeans-Rock

Wie Ihr auf dem Foto schon sehen könnt, bin ich besser geworden.
(Mal abgesehen, von der „krumpeligen Naht“ links oben…)

Aber mit dem Einnähen des Verschluss-Knopfes, bzw. des Verschlusses an für sich, hatte ich wirklich so meine Probleme…

…zum Schluss habe ich einfach per Hand noch ein paar Stiche ausgeführt, damit das Ganze zusammen hält…

So, mit dem vierten und letzten Teil werde ich diese Reihe schließen. Demnächst gibt´s wieder schöne neue Nähwerke! Die mir zwar auch nicht immer 100% gelingen, aber allemal besser sind, als meine Anfänge. 😉

Verflixt & zugenäht ★ Teil 3

…und wieder ein neuer Teil meiner „Verflixt und zugenäht“-Reihe. Wer den ersten Teil und zweiten Teil noch nicht gelesen hat: Es geht um meine blutigen Näh-Anfänge 😉

HEUTE: Das Jersey-Kleid

Nachdem ich ja schon einen Rock genäht hatte, der immerhin tragbar war, war ich etwas größenwahnsinnig geworden:

Na klar, jetzt konnte ich ja nähen, da war doch ein Jersey-Kleid aus Mamas alter Burda von 1968 ein Klacks! Ha!

Also bin ich los in den ersten Stoffladen am Platze und habe für TEUER Geld den Jersey-Stoff erstanden. Nur das Feinste vom Feinen!

Auf den ersten Blick springt einen schon der verhunzte Saum ins Auge…

Taschen hatte ich bis dato noch nie genäht. Dann auch noch falsch zugeschnitten, so dass mir Stoff fehlte, den ich dann dilettantisch per Hand angenähen musste.

An der linken Tasche habe ich mir dann gleich ein Loch ins Kleid gerissen. Der V-Ausschnitt wollte auch nicht so, wie ich wollte.

Auch hatte ich noch nichts davon gehört, dass man für dehnbaren Jerseystoff eine andere Nähnadel nimmt, damit der Stoff nicht „verkrumpelt“.

Dann habe ich auch noch was falsch angenäht (rote Ärmel), die ich dann wieder heraustrennen musste, und den Saum habe ich total verbockt, wegen der Nähnadel-Geschichte…

Ich hatte wirklich überlegt, es einfach weg zu schmeißen aber dann habe ich es als Mahnmal in meinen Schrank gehängt und erst mal wieder „kleinere Brötchen gebacken“.

😉

Verflixt & zugenäht ★ Teil 2

…und weiter geht´s mit der „Verflixt und zugenäht“-Reihe. Wer den ersten Teil noch nicht gelesen hat: Es geht um meine blutigen Näh-Anfänge. (Es hat LAAAAANGE gedauert, bis ich so gut nähen konnte, wie heute.) 😉

Heute: die Handtuch-Tasche.

Wieder einmal sieht sie auf den ersten Blick ganz OK aus, aber…

…jetzt guckt Euch DAS mal an! Ts, ts, ts!

Und von einer Form kann man hier auch nicht sprechen…

Was soll ich sagen? ALLER ANFANG IST WAR SCHWER. 🙂

Verflixt & zugenäht ★ Teil 1

Nachdem mir immer so viele liebe Menschen sagen, dass ich doch so toll nähen könne, habe ich beschlossen eine Blog-Reihe mit meinen ersten Nähwerken zu machen.
Denn: Ich konnte nicht immer so toll nähen.

Das ich jetzt so gut nähen kann ist nur ÜBUNG, ÜBUNG, ÜBUNG! Schließlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, und eine Schlörte auch nicht. 😉

Meine Näh-Anfänge waren…

…nun ja…

…abenteuerlich…

Im ersten Teil der „Verflixt & zugenäht“-Reihe (der Name der Reihe ist übrigens von CrimeLilly, noch einmal Danke an dieser Stelle) zeige ich Euch meinen ersten Rock der zumindest tragbar war und meine erste Tasche. Beide aus dem gleichen Stoff.

Hier der Rock. Auf den ersten Blick könnte man sagen: „Was soll denn daran nicht in Ordnung sein?“ Nun, wie ich bereits sagte: Es war der erste TRAGBARE Rock. 😉

Ein Blick ins Detail, und schon werden die Mängel sichtbar: Ich konnte noch nicht wirklich gut Reißverschlüsse einnähen…

…und hatte auch noch nicht wirklich Ahnung davon, wie man den Rocksaum richtig näht.

Hier die passende Tasche. Auch auf den ersten Blick ganz schön.

Da ich mit meiner Nähmaschine noch nicht so gut umgehen konnte, habe ich innen alles per Hand genäht…

…und das nicht wirklich gut…

So. Das war der erste Streich, der zweite folgt demnächst. 😉