Schlagwort-Archiv: Jeans

Jeans-Armband mit KAM Snaps – ohne Nähen

Ja, ich gebe es zu:
Ich bin im KAM-Snaps-Fieber!
😉

Ein bißchen war ja noch von meiner Jeans übrig, da habe ich einfach einen Streifen ausgeschnitten, so dass er um meinen Arm passt, und ihn mal eben schnell mit ein paar Filz-Steublümchen und KAM Snaps verziert:

Jeans Armband mit KAM Snaps ohne naehen 1

Die Filzblümchen haben gerade eben so zwischen einen „Snap“ gepasst:Jeans Armband mit KAM Snaps ohne naehen 2

So sieht das ganze von der Rückseite aus:Jeans Armband mit KAM Snaps ohne naehen 3

Jeans Armband mit KAM Snaps ohne naehen 4

Wie gefällt Euch mein neues Armband???

1 Jeans, 3 Recyclingideen – Idee 3: Jeans-Topflappen

…und endlich Teil 3 meines neuen Projektes.

Nach der einfachen Beuteltasche und den Jeans-Aufnähern für ein T-Shirt habe ich tatsächlich noch ein ganzes Hosenbein übrig gehabt!
😉

Ich habe hin und her überlegt, und dann ist mir die Erleuchtung gekommen:
Ich mache Jeans-Topflappen!

Topflappen?
TOPFLAPPEN?
T O P F L A P P E N ?

Ja! Das ist wirklich mein Ernst: Topflappen!
😉

Recyclingidee3_Jeans-Topflappen_W
Hier also das verbliebene Hosenbein, bereits an einer Seite aufgetrennt:
Recyclingidee3_Jeans-Topflappen_W_1

Ich habe mir eine 17×17 cm große Vorlage für die Topflappen gebastelt, und diese dann 4x auf den Stoff abgezeichnet:
Recyclingidee3_Jeans-Topflappen_W_2

Die vier ausgeschnittenen Vierecke:
Recyclingidee3_Jeans-Topflappen_W_3

Dann habe ich das Viereck noch 2x aus Volumenvlies zugeschnitten:
Recyclingidee3_Jeans-Topflappen_W_4Je zwei „Sandwiches“  zusammengesteckt:
Recyclingidee3_Jeans-Topflappen_W_5

Und dann einfach kreuz und quer drübergenäht, damit alle drei Lagen später nicht verrutschen.
(Außerdem sieht es auch noch schick aus.)
Recyclingidee3_Jeans-Topflappen_W_6

Danach die Ecken abgerundet:
Recyclingidee3_Jeans-Topflappen_W_7

Jetzt noch alles mit rundherum mit Schrägband eingefasst:
Recyclingidee3_Jeans-Topflappen_W_8

Für die Aufhänger einfach noch zwei kurze Streifen Schrägband zugeschnitten:
Recyclingidee3_Jeans-Topflappen_W_9

Diese zusammengefasst einmal längs abgenäht und dann an einer Ecke auf der Rückseite festgenäht:
Recyclingidee3_Jeans-Topflappen_W_10

Tatatataaaaaaaaaa:
Die fertigen Jeans-Topflappen!

Recyclingidee3_Jeans-Topflappen_W_11

Topflappen kann man ja nie genug haben, oder???
Wie hat Euch meine Jeans-Recyclingreihe gefallen???

1 Jeans, 3 Recyclingideen – Idee 2: Jeans-Aufnäher für ein T-Shirt

Heute gibt es also Teil 2 meines neuen Projektes.

1 1/2 Hosenbeine sind ja nach der ersten Idee (einfache Beuteltasche) noch übrig, da lässt sich ja noch was machen.
😉

Und zwar ein paar schicke Aufnäher für ein langweiliges, unifarbenes T-Shirt.

Recyclingidee 2 Jeans-Aufnaeher fuer T-ShirtHier also das unifarbene T-Shirt:
Recyclingidee 2 Jeans-Aufnaeher fuer T-Shirt 1

Und hier der Rest Hosenbein, der noch von der Tasche übrig ist:
Recyclingidee 2 Jeans-Aufnaeher fuer T-Shirt 2Auf die Rückseite dieses Hosenbeinrests einfach Vliesofix aufnähen.
(Das ist ein seeeeehr praktisches Hilfsmittel. Ein Vlies, das doppelseitig aufgebügelt werden kann. Sozusagen das doppelseitige Klebeband zum nähen.)
Recyclingidee 2 Jeans-Aufnaeher fuer T-Shirt 3

Jetzt wird´s etwas knifflig.
Ich möchte Buchstaben auf das Shirt nähen, die muss ich also spiegelverkehrt auf das Vliesofix aufmalen.
(Wem das zu kompliziert ist, der kann sich auch erst eine Schablone von den Buchstaben machen und die dann verkehrt herum auflegen und abzeichnen. Aber dafür bin ich zu faul.)
😉
Recyclingidee 2 Jeans-Aufnaeher fuer T-Shirt 4

Die Buchstaben dann ausschneiden:
Recyclingidee 2 Jeans-Aufnaeher fuer T-Shirt 5

Und einfach mal mit Stecknadeln grob Probe stecken:
Recyclingidee 2 Jeans-Aufnaeher fuer T-Shirt 6

Das Vlies-Papier auf der Rückseite der Buchstaben abziehen und auf das T-Shirt bügeln:
Recyclingidee 2 Jeans-Aufnaeher fuer T-Shirt 7

Jetzt mit Gradstich festnähen:
Recyclingidee 2 Jeans-Aufnaeher fuer T-Shirt 8

Damit es nachher nicht so langweilig aussieht, knibbel ich die Ränder etwas ab, damit es ein wenig ausfranst:
Recyclingidee 2 Jeans-Aufnaeher fuer T-Shirt 9

Schon ist aus einem langweiligen T-Shirt ein echter Hingucker geworden!
So kann man frau die Lieblingsjeans immer bei sich tragen.

Recyclingidee 2 Jeans-Aufnaeher fuer T-Shirt 10

Noch ein paar Details:
Recyclingidee 2 Jeans-Aufnaeher fuer T-Shirt 11

Und das beste ist: Mit jedem Waschen des T-Shirts werden die Buchstaben immer mehr ausfransen und es so immer toller aussehen!

Und??? Gefällt es Euch???

1 Jeans, 3 Recyclingideen – Idee 1: einfache Beuteltasche

Wie ich es hier schon mal angekündigt habe, ist mein neues Projekt eine alte Jeans.
Tragbar ist sie nicht mehr so wirklich, da sie ein wirklich großes Loch auf der Rückseite hat…
Aber wegwerfen? No way!

Also zeige ich Euch, wie man so eine Lieblingsjeans auch noch prima recyceln kann.

Recyclingidee 1 Jeans-Beuteltasche

Eine einfache Beuteltasche ist die erste Recyclingidee.
Das geht schnell und es muss auch gar nicht so viel genäht werden.

Recyclingidee 1 Jeans-Beuteltasche 1

Die Jeans einfach auf Höhe des Schritts abschneiden: Recyclingidee 1 Jeans-Beuteltasche 2

Dann das abgeschnittene Stück auf links wenden und die untere Öffnung zunähen:Recyclingidee 1 Jeans-Beuteltasche 3

Wieder auf rechts gedreht, sieht es dann so aus:Recyclingidee 1 Jeans-Beuteltasche 4

Die einfache Beuteltasche soll mit einem langen Henkel über die Gurtschlaufen gehalten werden. Dazu müssen vorne und hinten auf gleicher Höhe Gurtschlaufen vorhanden sein.
(Die Gurtschlaufe ganz hinten in der Mitte wird einfach ausgelassen.)
Also einfach zwei Stücke von einem Hosenbeinsaum abschneiden und als neue Gurtschlaufen auf der Rückseite der Jeans annähen:

Recyclingidee 1 Jeans-Beuteltasche 5

Jetzt aus eben diesem Hosenbein zwei lange Streifen schneiden, die dann zusammengefaltet als Henkel zusammen genäht werden:Recyclingidee 1 Jeans-Beuteltasche 6

Die zwei entstandenen Henkel an einer Seite zusammen nähen, durch alle Gurtschlaufen – außer der hinten in der Mitte – fädeln, und dann die verbleibenden Enden zusammen nähen:Recyclingidee 1 Jeans-Beuteltasche 7

Voila.
Fertig ist die einfache Beuteltasche.
Recyclingidee 1 Jeans-Beuteltasche fertig Recyclingidee 1 Jeans-Beuteltasche fertig 2

Wer noch schneller fertig sein will, lässt einfach den Jeans-Henkel weg und fädelt statt dessen eine grobe Kordel oder einen dünnen Schal durch die Gurtschlaufen.

Wie gefällt Euch die erste Recyclingidee???

Wenn (man) frau aufräumt…

…dann findet man frau doch unter Umständen solch einen Schatz:

Darf ich vorstellen:
Mein erstes selbstgenähtes Portemonnaie.
(Also das erste selbstgenähte, was man auch wirklich gebrauchen kann. 😉
Es hat auch bloß drei Anläufe, bzw. „Vorgänger“ gebraucht, bis ich dieses gezaubert hatte.)

Es hat ein Kleingeldfach, drei Kartenfächer, ein großes Fach für Scheine und ein kleines Fach unter den Kartenfächern für weitere Karten oder Sonstiges.

Von Außen ist es schlicht:

Ich muss sagen, dass ich mich wie ein Kleinkind gefreut habe, als ich es beim Aufräumen wiederfand!
Es hat mich damals viel Mühe und Nerven gekostet und ich war sehr stolz als ich es endlich fertig hatte.
Die Stoff-/Farbwahl gefällt mir heute immer noch.
Jeans und Karo geht IMMER.
😉

Und??? Was sagt ihr???
Topp oder Flop???

Neuer Rock für den Sommer

Jaaaaa! Endlich ist es soweit: Der Sommer ist da!
(Fast kann ich es ja noch gar nicht glauben.)

Aus gegebenem Anlass habe ich doch die Zeit genutz, mir einen neuen Rock für den Sommer zu nähen.
Wieder einmal aus einer alten Jeans.
Genaugenommen aus zwei alten Jeansbeinen.

Jedes Bein habe ich in der Mitte aufgetrennt und dann mit einem Streifen Jersey links und rechts zusammen genäht.
Für den Rockbund einfach noch mal ein Stück Jersey doppelt gefasst oben angenäht. Fertig.

Den Rocksaum habe ich absichtlich nicht versäubert o.Ä. Gefällt mir so besser.

Von Vorne:

Von der Seite:

Von Hinten:

An mir:

Was sagt Ihr zu meinem DIY-Sommerrock???

Neuer Rock aus alter Jeans ✂ Teil 2

Fertig ist er, mein neuer Rock aus einer alten Jeans mit bunter Rüsche!

Für die Rüsche habe ich einen breiten Streifen aus bunten Stoff ausgeschnitten.
Den Streifen dann der Länge nach (linke Stoffseite innen) gefaltet und zusammengenäht.

Diesen fertigen Streifen habe ich in großen Rüschen gleichmäßig an der Saumkante verteilt, festgesteckt und angenäht.

Dann die Rüsche umgeklappt und noch einmal von außen abgenäht, gebügelt. Fertig!

Jetzt kann ich raus in die Sonne! 😉

Neuer Rock aus alter Jeans ✂ Teil 1

Heute habe ich mein Projekt #14 in Angriff genommen!

Die alte Jeans war noch übrig von meinem Oberteil aus einem alten T-Shirt.
(Aus den Beinen hatte ich Träger für das Oberteil genäht.)

Als ich gestern den Rest der Jeans in Hände hatte, dachte ich:
´Warum nicht einen Rock daraus nähen?´

Zuerst habe ich die Hose entlang der Innennaht aufgeschnitten.

Dann habe ich die Hose auf die entsprechende Länge, die der Rock haben soll, gekürzt.
Damit der Rock später nicht so eng ist, habe ich beschlossen, vorne ein Godet (Dreieck) einzunähen.

Links nähe ich gerade das Godet ein. Rechts ist es eingenäht.

Das Godet habe ich von Außen noch einmal abgenäht und den überstehenden Rest abgeschnitten.

So sieht der Rock (noch gänzlich ungebügelt) an Betty aus.
Ganz nett, aber auch ein bißchen langweilig…

Nach etwas hin- und her überlegen, habe ich beschlossen noch eine bunte Rüsche an den Rocksaum anzunähen.

Dazu gleich mehr in Teil 2.  😉