Schlagwort-Archive: Bücher

Wieder neue Nähbücher!!!

Da geht man Samstags morgens ahnungslos in die Stadt, und dann…

…kommt man mit zwei neuen Nähbüchern nach Hause!

😀

Wieder neue Naehbuecher

Ja!
Wieder zwei neue Bücher von Frau Seeberg-Wilhelm.

Was soll ich sagen? Sie schreibt einfach gute Nähbücher und ich kann bei Büchern zum Thema Nähen einfach nicht nein sagen.

😉

Jetzt werde ich mir die Bücher mal in Ruhe zu Gemüte führen und später poste ich noch ausführlich für euch dazu.

…und dann will ich ja heute noch den Kulturbeutel nähen!

Ich muss mich also ranhalten.
Bis nachher.

Eins meiner Lieblings-Kinderbücher…

…ist „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ von Andreas Steinhöfel.

Beim durchschauen meines (doch sehr umfangreichen) Bücherregals ist es mir mal wieder in die Hände gefallen. Also dachte ich mir: Stellste das doch mal vor!


Klappentext:

Eigentlich soll Rico ja nur ein Ferientagebuch führen. Schwierig genug für einen, der leicht den roten Faden verliert – oder war er grün oder blau? Als er dann auch noch Oskar kennenlernt und die beiden dem berüchtigten Entführer Mister 2000 auf die Spur kommen, geht in seinem Kopf alles ganz schön durcheinander. Doch zusammen mit Oskar verlieren sogar die Tieferschatten etwas von ihrem Schrecken. Es ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft…

Rico sagt von sich selbst, dass er „tiefbegabt“ ist. „Tiefbegabt“ ist das Gegenteil von hochbegabt. „Ich kann zwar sehr viel denken, aber es dauert meistens länger als bei den Anderen“, sagt Rico von sich selbst.

Für die Schule muss er ein Ferientagebuch führen, in dem er die Begriffe, die er zu kompliziert findet noch einmal extra erklären soll. z.B:

SCHWERKRAFT: Wenn was schwerer ist als man selbst, zieht es einen an. Zum Beispiel ist die Erde schwerer als so ziemlich alles, deshalb fällt auch keiner von ihr runter. Entdeckt hat die Schwerkraft ein Mann names Isaac Newton. Sie ist gefährlich für Busen und Äpfel. Womöglich auch für andere runde Sachen.

EGOISMUS: Wenn man nur an sich selber denkt. Es gibt auch das Gegenteil davon, dann denkt man nur an andere, und wer das tut, wird ein Heiliger. Heilige werden allerdings dann meistens nur ausgenutzt und zuletzt abgemurkst. Man muss wohl ein Mittelding finden und außerdem den passenden Schalter.

Eines Tages lernt Rico den hochbegabten Oskar kennen. Einen Besserwisser, wie er im Buche steht, der immer einen Motorradhelm trägt, damit er sich nicht an etwas verletzt, was einfach so vom Himmel fällt.

Eine zuerst noch etwas zögerliche Freundschaft entsteht zwischen den beiden ungleichen Jungen. Doch zusammen schaffen sie es, dem Kinderentführer „Mister 2000“ auf die Spur zu kommen, und während der hochbegabte Oskar entführt wird ist es der tiefbegabte Rico, der mit unglaublich viel Mut und (langsamen) Köpfchen alles aufdeckt und Oskar rettet.

Ein sehr gelungenes Kinderbuch, das ich auch jedem Erwachsenen anraten würde. Ich habe mit Rico mitgefiebert, und bei seinen Erklärungen Tränen gelacht!

Mein nächstes Projekt… #3

…wird ein Rock nach „Design-It-Yourself-Clothes“ sein!
Dieses wunderbare Buch ist von Cal Patch, deren Blog ich regelmäßig lese und liebe!

Hier wird der Hobbyschneiderin ganz einfach erklärt, wie man ein eigenes Schnittmuster erstellt. Ein paar Vorkenntnisse sollte man jedoch schon haben und auch des Englischen mächtig sein.

Wir werden sehen, wie weit ich komme. 😉

Die Chemie des Todes

Wenn ich nicht gerade nähe, oder versuche wach zu bleiben (weil ich derzeit Kaffee-faste), dann lese ich auch sehr gerne!

Derzeit lese ich „Die Chemie des Todes“ von Simon Beckett.

Gekauft habe ich mir dieses Taschenbuch schon im Sommer vor zwei Jahren, als ich es als Sonderausgabe entdeckte.
…und jetzt komme ich endlich mal dazu es zu lesen!

Ich bin zwar erst auf Seite 98 aber ich kann schon eins sagen: Es ist sehr spannend!

Simon Becketts Krimi dreht sich um David Hunter, der aus zuerst noch ungeklärten Gründen von London in ein winziges Dorf auf dem Land zieht, um den ansässigen Landarzt zu vertreten.
Dort wird er auch nach Jahren noch von den Einheimischen nicht wirklich akzeptiert.
Als zwei Jungen eine entstellte Frauenleiche mit Schwanenflügeln in der Nähe des Dorfes finden, stellt sich heraus, dass David Hunter der beste anthropologische Forensiker Englands war, bis seine Frau und seine Tochter bei einem tragischen Unfall ums Leben kamen.
Eigentlich wollte Hunter das alles hinter sich lassen…

Mehr kann ich noch nicht sagen, denn weiter bin ich noch nicht. 😉

Jedenfalls habe ich mir heute noch ein wirklich schönes und auch sehr praktisches Lesezeichen dazu gekauft:

Das Lesezeichen ist sehr stabil und mit einem Gummiband versehen, welches man um das ganze Buch ziehen kann. Sehr nützlich bei Taschenbüchern. Kein Aufblättern mehr, wenn man das Buch zur Seite legt!