Schlagwort-Archive: Beachbag

★ Summertime Beachbag ★ Part 2

„…fish are jumpin‘ and the cotton is high…“

Nachdem ich also alles ordentlich glattgebügelt hatte ging’s zum Endspurt: Den Taschengurt festnähen!

Den Gurt habe ich jeweils an den Seiten, ein gutes Stück unterhalb der oberen Kante, festgenäht. Dann die obere Kante umgeschlagen, damit ein Tunnel entsteht, und diesen  abgenäht. Schnell noch die Wendeöffnung zugenäht:
FERTIG!

So sieht sie von Innen aus…

…und so mit Badesachen gefüllt…

…und so, wenn man sie wendet…
Viel schöner als mit dem Karo außen! Die lasse ich so! 😀

Auf zum See!
Aber… wo ist denn die Sonne schon wieder hin?
Hallo?!?
ES. IST. DOCH. SOMMER.

Na ja, wenigstens habe ich jetzt eine klasse Strandtasche. Wenn der Sommer doch noch vorbeikommt bin ich gerüstet. 😉

★ Summertime Beachbag ★ Part 1

„Summertime, and the livin‘ is easy…“

Sommer. Sommer. Sommer. Da muss doch eine Strandtasche her! Eine ganz einfache, große Tasche in die man sein ganzes Badezeug werfen kann, und dann: ab zum See! 😉

Zufälligerweise sind mir heute diese zwei Geschirrhandtücher über den Weg gelaufen, die viel zu Schade zum Geschirr abtrocknen sind. Dann hatte ich noch ein großes Reststück stabilen Karostoffs und etwas Taschengurtband.

An den Geschirrtüchern habe ich erst mal in mühsamer Kleinarbeit den Saum aufgetrennt.

Dann habe den Karostoff doppelt gelegt, die Geschirrtücher platziert, und zugeschnitten.

In der Mitte habe ich ein Viereck für den Taschengriff ausgeschnitten. Das Gurtband werde ich an den Seiten festgenähen. Es wird dann ein Stückchen durch einen Tunnel laufen, damit die die fertige Tasche sich später in gefülltem Zustand zusammenzieht, und ich mir den Henkel über die Schulter ziehen kann.

Erst habe ich den Karostoff rechts auf rechts entlang der Seiten und am Boden zusammengenäht. Dann an jeder Ecke die Seiten- auf die Bodennaht gelegt, und ein Dreieck abgenäht. Dadurch bekommt die Tasche einen breiteren Boden.
(Die Geschirrtücher habe ich auch so genäht, da jedoch bei einer Seitennaht ein Stück zum wenden aufgelassen.)

So sieht der dreieckig abgenähte Boden am Karostoff aus, wenn man das ganze wendet.

Karostoffteil rechts auf rechts in Geschirrstoffteil stecken und entlang aller Kanten mit Nadeln fixieren. Einmal entlang der oberen Kante rumherum nähen und durch die kleine Öffnung in der Geschirrtuchteil-Seitennaht wenden.

Und dann erst mal alles ordentlich bügeln. 😉
(Ich bügel wirklich nicht gerne, aber es MUSS sein!)

Dranbleiben! Gleich geht’s weiter.