Mit der Nähmaschine malen?

Es gibt ja viele Nähmaschinen, die auch ganz aufwendige Muster sticken können.

So eine besitze ich leider nicht.
Und da ich mit meiner Singer Nähmaschine anfürsich sehr zufrieden bin, gibt´s auch keinen Grund jetzt eine neue (seeeeehr viel teuerere) anzuschaffen.

Sticken mag ich aber trotzdem gerne…

Das geht aber auch mit einer normalen Nähmaschine.
Man muss einfach nur den Stofftransporteur versenken und dann lossticken

Das nennt sich dann „Freihandsticken„.

Habe ich auch schon gemacht, allerdings habe ich dazu mühsam ein Muster auf ein Stickvlies gezeichnet und es im Schneckentempo nachgestickt, immer darauf bedacht, nur ja nicht einmal daneben zu sticken…

Da kann ein simples Motiv schon mal eine halbe Stunde Arbeit (oder mehr!) in Anspruch nehmen.

Hier mal ein paar Beispiele:
(Für den Schmetterling unten links habe ich mehr als eine ganze Stunde gebraucht!!!)

DieFreihandBestickte3 DieFreihandBestickte2  Schmetterling2DieFreihandBestickte4

Kein Wunder also, dass ich nicht so oft Freihandgestickt habe.
Das Ergebnis ist zwar wunderschön, aber es macht auf Dauer einfach keinen Spaß…

Beim Stöbern im Netz bin ich aber dann über eine wunderbar frische und einfache Art des Freihandstickens gestolpert:
Malen„.

Zumindest nennt Lillith Rose es so.
Sie hat auf ihrem Blog ein tolles Video-Tutorial, dass ich mir direkt 4x hintereinander angeschaut habe, weil ich nicht genug kriegen konnte.

Sie stickt einfach so drauf los, in einem Affenzahn.
Es ist dabei nicht wichtig, dass alle Stiche akkurat ausgeführt werden, sondern einfach nur, dass man häufig über die selbe Stelle näht, damit später alles hält.

Das Ganze sieht nachher ein bißchen wie ein Doodle aus, was mir auch sehr gut gefällt.

Hier darf ich Euch dann mal meinen ersten Versuch im „Malen mit der Nähmaschine“ vorstellen:

Luftballons.

Freihandnaehen_1_W

Zum Üben habe ich mit einfach ein paar Stoffreste rausgesucht:

Freihandnaehen_2_W

Die Luftballons dann ausgeschnitten…

Freihandnaehen_3_W

…und wie ich es im Video gesehen habe losgestickt:

Freihandnaehen_4_W

Hier ist das Ergebnis:
(Mir sind die kleinen Luftballonstoffstücke etwas verrutscht, bei einem nächsten Versuch werde ich sie vorher mit Vliesofix festbügeln.)

Freihandnaehen_5_W

Macht auch von der Rückseite einen guten Eindruck.

Freihandnaehen_6_WGut, das Herz ist ganz schön schief geworden. Dennoch finde ich es alles für einen ersten Versuch gar nicht mal schlecht.
Ich habe versucht, in einer ähnlichen Geschwindigkeit wie Liliith Rose zu sticken, was gar nicht so einfach ist (auch wenn es nicht so ordentlich werden muss), aber RIESEN Spaß macht!!!

Und??? Was sagt Ihr zu meinem ersten „gemalten“ Meisterwerk???

11 Gedanken zu „Mit der Nähmaschine malen?

  1. Wow, das sieht ja genial aus.

    Ich hatte das Video vor einiger Zeit auch gesehen und wollte es, da ich gerne nähe und male, nachmachen. Da braucht man schon eine ziemlich ruhige Hand dafür. Was ich mich allerdings frage ist, ob die Stoffe nicht am Rand ausfransen?

    Astrid

    1. Die Stoffe fransen bei dieser Art am Rand immer etwas aus. Ist aber auch so gewollt, und sieht gut aus. Wie stark der Stoff ausfranst, kommt zum einen auf den Stoff an, und zum anderen, wie nah am Rand man den festgenäht hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.