Wenn (man) frau aufräumt…

…dann findet man frau doch unter Umständen solch einen Schatz:

Darf ich vorstellen:
Mein erstes selbstgenähtes Portemonnaie.
(Also das erste selbstgenähte, was man auch wirklich gebrauchen kann. 😉
Es hat auch bloß drei Anläufe, bzw. „Vorgänger“ gebraucht, bis ich dieses gezaubert hatte.)

Es hat ein Kleingeldfach, drei Kartenfächer, ein großes Fach für Scheine und ein kleines Fach unter den Kartenfächern für weitere Karten oder Sonstiges.

Von Außen ist es schlicht:

Ich muss sagen, dass ich mich wie ein Kleinkind gefreut habe, als ich es beim Aufräumen wiederfand!
Es hat mich damals viel Mühe und Nerven gekostet und ich war sehr stolz als ich es endlich fertig hatte.
Die Stoff-/Farbwahl gefällt mir heute immer noch.
Jeans und Karo geht IMMER.
😉

Und??? Was sagt ihr???
Topp oder Flop???

10 Gedanken zu „Wenn (man) frau aufräumt…

  1. Top!
    Ich liebe es, beim aufräumen Dinge wieder zu finden. Was ich allerdings total hasse ist, dass bei mir auch immer Dinge durchs Aufräumen verschwinden. Tja, ist vermutlich der Gerechtigkeitssinn des Universums ;-).

    1. Leider habe ich da keine Anleitung für.
      Ich hatte mir damals ein altes (gekauftes) Portemonnee zur Hand genommen, und das als Vorlage verwendet.
      Ich ärgere mich auch über mich selbst, dass ich kein Schnittmuster dazu erstellt habe… Nicht mal die Maße habe ich mir aufgeschrieben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.