{Taschen-Sew-Along 2016}
Januar:
Gut organisiert ins neue Jahr

Katharina von greenfietsen hat zum Taschen-Sew-Along 2016 aufgerufen und eine wunderbare Bloggerlinkparty ins Leben gerufen.

Taschen-Sew-Along-Banner500px
Für jeden Monat des Jahres gibt es ein Thema, zu dem man eine (oder mehrere) Tasche(n) nähen kann, die man dann bei Ihr auf dem Blog verlinken kann.

Man kann dabei selbst entscheiden, ob man jetzt jeden Monat mitnäht, oder nur zwei oder sieben oder zehn.
🙂

Ordnungshelfer_4_W

Für den Monat Januar ist das Thema „Gut organisiert ins neue Jahr“

Das umfasst jede Art von Tasche, die einem zur Ordnung verhelfen.

Mein Ordnungshelfer gehört auf jeden Fall in die Kategorie „I see faces„.
😉

Ordnungshelfer_1_W

Ganz spontan habe ich die Entscheidung gefällt beim Taschen-Sew-Along 2016 mitzumachen. Dementsprechend spontan ist auch dieser Ordnungshelfer.

Denn:
Ich hatte kein Schnittmuster parat und auch irgendwie keine Lust nach einem passenden zu suchen, und da habe ich einfach Pi-mal-Daumen ein rechteckiges Stück Stoff ausgeschnitten und dann noch eins und dann noch eins und dann ein kleiners, etc.

…und dann habe ich genäht.

Ordnungshelfer_2_W

Was mich selbst begeistert:
Es ist eine wirklich sehr passable Tasche geworden.
(Ja, ich muss sogar sagen, dass ich schon so ein gaaaaaanz klitzekleines bißchen stolz auf mich bin.)

Ordnungshelfer_3_W

Zuerst hatte ich den Plan, die Tasche oben offen zu lassen.
Das habe ich dann nach dem fertig nähen über den Haufen geworfen und einfach zwei Druckknöpfe angebracht.
Damit die Tasche auch in einem Korb oder einer großen Tasche Stand findet habe ich die Ecken unten abgenäht, sodas die Tasche einen breiten Boden hat.

Außen ist sie schlicht in schwarz und hellblau gehalten, innen quitschig rot mit Hippos.
😉

Ordnungshelfer_5_WAuf diesem Bild kann man gut sehen, dass der Ordnungshelfer gar nicht mal so groß ist.
Für mich hat er die perfekte Größe.
Alles was ich brauche, bzw. alles, was sonst so in den Untiefen einer großen Tasche herumfliegt ist so bestens aufgehoben und auf einen Griff aufzufinden.

Und jetzt ab damit zur Januar-Linkparty von greenfietsen.

{Genäht} Farbenmix Adventskalendertasche 2015

Farbenmix Fuenf-Fach-Tasche, Die Adventskalendertasche 2015

Dieses Jahr habe ich bei einem ganz besonderen Adventskalender mitgemacht!
Nämlich beim Farbenmix-Adventskalender.

Dabei handelt es sich um eine Anleitung für eine Tasche.
Diesmal die Fünf-Fach-Tasche, alo eine Tasche mit (ratet mal!) fünf Fächern.
😉
Jeden Tag hat man frau ein virtuelles Türchen geöffnet und ein bisschen nach Anleitung genäht.

Den Farbenmix-Adventskalender gibt es schon viele Jahre, und ich frage mich wirklich, warum ich erst dieses Jahr daran teilgenommen habe?

Denn:
Es hat waaaaaaaahnsinnig viel Spaß gemacht!!!
An dieser Stelle noch herzlichen Dank an Sabine und Ihr Team von Farbenmix.

Der Adventskalender war etwas kürzer als normale, und heute schon vorbei. Aber das ist nicht dramatisch, sondern sogar ganz praktisch, weil ich so noch genug Zeit habe, eine zweite Fünf-Fach-Tasche zu nähen, die ich zu Weihnachten an eine Freundin verschenken möchte.
😉

Farbenmix Fuenf-Fach-Tasche Hier ein paar Details.

Farbenmix Fuenf-Fach-Tasche innenUnd noch die Innenansicht.

Hand hoch: Wer hat auch eine schöne Fünf-Fach-Tasche genäht???

…und jetzt noch ab damit zu Farbenmix…
(Hier könnt Ihr dann auch noch viele, viele, viele andere tolle Adventskalendertaschen bestaunen.)

{Genäht}
Lady Rose

Wie bereits im letzten Post angekündigt, zeige ich Euch heute endlich mal meine
Lady Rose.

Es ist schon ein bißchen her, dass ich mir dieses Schnittmuster von Mialuna gekauft habe, und es ist tatsächlich auch schon etwas her, dass ich die Lady Rose fertig genäht habe.
Und dann wurde es warm…
Aber ich hatte mir doch die Variante mit langen Ärmeln UND Kapuze genäht…

Frau Schlörte hat genäht: Lady Rose

Tja, aber heute ist das Wetter wieder etwas kühler.
Geradezu perfekt für die Lady.
😉

Lady Rose
(Irgendwie kommt das Shirt auf dem Foto gar nicht so rüber.
In echt sieht es 1000x besser aus!)

Lady Rose hat eine Kaputze! Große Liebe!

Die Kapuze ist genial (auch wenn ich das Bündchen ein bißchen zu sehr gedehnt angenäht habe… Irgendwie war ich da mental beim Halsbündchen annähen… Nächstes Mal wird’s besser.)

Meine Lady Rose: Schleifen gehen immer und sind einfach wunderbar!

Und das ALLERBESTE an Lady Rose:
Sie hat eine Schleife!

Ich LIEBE Schleifen!

Schnittmuster: Lady Rose von Mialuna, gekauft auf DaWanda
Stoff: Jersey gekauft bei Buttinette, Bündchen vom Stoffmarkt

{Genäht}
Mamacita ♥

Schnittmuster kann man frau ja nie genug haben.
Also habe ich mir da mal wieder was gekauft.
Und weil ich mich nicht entscheiden konnte, habe ich nicht nur ein neues Schnittmuster gekauft, sondern gleich zwei!
(Wer mir auf Instagram folgt, hat das sicherlich schon gesehen. 😉 )

Zum einen „Mamacita“ (von Bienvenido Colorido via Farbenmix) und zum andern „LadyRose“ (von Mialuna (dazu gibt’s demnächst auch noch einen Blogpost!)).

Heute also „Mamacita

Genaeht_Mamacita_1_W

Ich hatte mir das Schnittmuster als E-Book gekauft und konnte es so direkt runterladen.
Mein Problem war nur, dass das mit dem bestellten Stoff so nicht funktioniert.
😉

Da ich aber nicht auf den Stoff warten wollte, sondern direkt losnähen wollte (Ihr kennt das bestimmt), habe ich einfach mal meine Stoffvorräte durchforstet, und bin über die Sternenstoffe gestolpert.

Die hatte ich mir mal auf einem Stoffmarkt gekauft, und wollte eigentlich Loop-Schals daraus nähen, daher hatte ich von jedem Stoff nur einen halben Meter…

Genaeht_Mamacita_2_W

Weil es aber ein bi-elastischer Jersey ist, habe ich einfach den Fadenlauf in den Wind geschossen und „quer“ zugeschnitten. Und weil’s noch nicht so wirklich warm war, als ich die Mamacita genäht habe, habe ich noch einen Fake-Lagenlook dazu gewählt.
(Hier gibt’s zum Fake-Lagenlook ein schönes, kleines Tutorial von Nell von Bienvenido Colorido: KLICK.)

Genaeht_Mamacita_3_W

Da mir persönlich der Ausschnitt ein bißerl zu weit war, habe ich auch noch einen Einsatz aus dem schwarzen Viskose-Jersey genäht. Ein bisschen schief, aber das macht den Lagenlook noch echter.

Genaeht_Mamacita_4_W

Der Lagenlook ist mir gut gelungen!
(Gut, ich könnte das Shirt wohl nochmal bügeln… 😉 )

Genaeht_Mamacita_5_W

Ich habe alle Nähte mit einem Zierstich meiner normalen Nähmaschine abgesteppt. Eine Coverlock besitze ich nämlich nicht, nur eine Overlock und meine Singer Nähmaschine.
Aber ich finde das sieht schon cover-mäßig aus, oder nicht?
Das man das so machen kann, habe ich übrigens von Sternbien gelernt.
(Dafür nochmal danke!)

Schnittmuster: Mamacita“ von Bienvenido Colorido via Farbenmix
Stoffe: vom Stoffmarkt

{Mittwoch Mittag}
Nudeln mit leckerer Sauce

Mittwoch Mittag

An diesem Mittwoch gibt es:

Nudeln mit leckerer Sauce.
Einfach nur lecker.

Mittwoch Mittag - Nudeln mit leckerer Sauce - Frau Schlörte

Zutaten (für 4 Personen):

– 250 g Nudeln
– 1 Zwiebel
– 200 g Pilze (ganze Köpfe, Glas)
– 200 g gekochter Schinken
– Olivenöl
– 1 EL Mehl
– 100 ml Brühe
– 1 Becher Sahne
– 1 Dose Erbsen
– Salz, Pfeffer, etwas Petersilie

Zubereitung:

Nudeln nach Packungsanleitung kochen.

Zwiebel schälen und klein würfeln.
Pilze abgießen und halbieren oder vierteln.
Schinken in Würfel schneiden.

Etwas Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebeln mit den Pilzen darin andünsten.
Schinken hinzugeben und kurz mitbraten.
Mit Mehl bestäuben und mit Brühe und Sahne ablöschen.
Die Erbsen hinzugeben und das ganze aufkochen lassen und dann ca. 5 Minuten bei kleiner Stufe köcheln lassen.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die leckere Sauce auf die Nudeln geben und mit etwas Petersilie bestreut servieren.
(…und genießen.)

Mittwoch Mittag - Nudeln mit total leckerer Sauce! Nomnom. Frau Schlörte

{Gewonnen und genäht}
♥ Yvi ♥

Seit längerer Zeit bin ich mit großer Freude auf Instagram unterwegs, und eines schönen Tages stolperte ich über ein Gewinnspiel von Jessi (aka „Hummelschn“).

Ich mache nicht oft bei Gewinnspielen mit, aber hier gab es das Schnittmuster YVI zu gewinnen, und ich dachte: Warum eigentlich nicht?

Langer Rede kurzer Sinn:
ICH HABE ES GEWONNEN!

Und dann habe ich es genäht!
🙂

Bisher 3x.
Hier könnt Ihr als erstes meine Lieblings-Version sehen:

Genaeht_Yvi_1_W

Yvi mit langen Armen und zweimal Rückteil.

…äh…
ZWEIMAL RÜCKTEIL???

Ja!
Richtig gelesen!
Das Besondere an YVI ist nämlich, dass der Schnitt gerade Arme hat, und man es so vorne wie hinten tragen kann, also kann man es auch aus 2 Rückteilen nähen!
😉

Genaeht_Yvi_2_W

Durch die Rückteil-mit-Halsbündchen-Variante ergibt sich ein leicht U-Boot-artiger Ausschnitt, der mir seeeeeehr gut gefällt!

Genaeht_Yvi_3_W

Und weil ich es so gerne mag, hab ich noch je ein Daumenloch in die Ärmel eingearbeitet.
(Das ist im Original-Schnitt nicht vorgesehen.)

Hier noch YVI Nummer 2:

Genaeht_Yvi_4_W

Halsbündchen Vorne.

Genaeht_Yvi_5_W

„Guckloch“ hinten.

Und last but not least meine allererste YVI:

Genaeht_Yvi_6_W

Der klassische, gewellte YVI-Ausschnitt vorne.

Genaeht_Yvi_7_W

Und nochmal ein Guckloch hinten.

So. Und jetzt auch noch ab damit zur Yvi-Link-Party von Hummelschn.

{Genäht}
Eine Wimpelkette für meine Arbeitsinsel

Meine neue Arbeitsinsel (guckt mal hier: KLICK) braucht doch natürlich auch noch ein bisschen Dekoration, oder nicht?
😉

Und was macht man frau dann?
Genau: Sie näht was.
Und zwar eine schöne Wimpelkette.

Eine Wimpelkette für meine neue Arbeitsinsel

Der Zuschnitt für die Wimpelkette wird natürlich auf der neuen Arbeitsinsel erledigt.

Natürlich habe ich die Wimpel für die Kette auf der neuen Arbeitsinsel zugeschnitten.
Ein Traum! Sooooooo viel Platz!

Noch schnell das Schrägband an die neue Wimpelkette nähen.

Schwuppdiwupp genäht…

Wunderschön hängt die Wimpelkette an meiner neuen Arbeitsinsel.

…und aufgehangen.

Also ich finde es wunderschön!

Ein Traum wird wahr:
Meine Arbeitsinsel

Ein Traum ist wahr geworden!
Ich habe jetzt endlich, endlich eine Arbeitsinsel in meinem Nähzimmer!

Meine neue Arbeitsinsel

Lange schon hatte ich die Idee, dass mir zu meinem persönlichen Näh-Glück noch eine Arbeitsinsel fehlen würde.
Eine, die groß genug ist, dass man darauf vernünftig Stoff zuschneiden kann, und die auch noch gaaaaaaanz viel Stauraum bietet.

Hach. Soviel Platz bietet meine neue Arbeitsinsel in meinem Nähzimmer.

Aber sowas gibt es nicht einfach passend.
Also habe ich lange überlegt (und auch gespart…) und mich schließlich dafür entschieden, dass ich drei schwedische Kommoden nehmen werde, und mir im Baumarkt dann eine passende Arbeitsplatte leiste.

Die Kommoden haben eine Höhe von 80 cm. Zusammen mit der Arbeitsplatte ist die Arbeitsinsel also ca. 85 cm hoch.
Für mich eine gute Höhe, um daran zu arbeiten.
Zwei Kommoden habe ich gegeneinander gestellt, und eine auf den Kopf. Dadurch ist eine kleine Lücke/Ecke an einer Seite der 1,00  x 1,50 m großen Arbeitsplatte entstanden, wo ich mich auch noch einigermaßen gut mit meinem Drehstuhl dransetzten kann, wenn Bedarf besteht.
😉

Meine Arbeitsinsel - Ordnung muss sein.

In einigen Schubladen habe ich noch Unterteilungen, um für Ordnung zu sorgen.

Meine Arbeitsinsel: So kann ich meine Stoffe wunderbar aufgeräumt aufbewahren.

Die Stoffe habe ich gefaltet und nach Farben/Mustern sortiert.

Viele, viele Garnrollen finden Platz!

Und weil ich eh schon beim Schweden war, habe ich noch diese beiden mitgenommen.
Das sind Abtropfgestelle für Geschirr, da kann man hervorragend (fast alle) Garnrollen draufstecken.
🙂

Kommoden: Kommode mit 3 Schubladen „Malm“ von Ikea
Arbeitsplatte: Maßanfertigung vom Bauhaus
Garnrollenhalter: Abtropfgestell „Boholmen“ von Ikea

{Mittwoch Mittag} Hühnerbrühe mit Gemüse

Mittwoch Mittag

An diesem Mittwoch gibt es:

Hühnerbrühe mit Gemüse
Schnell gemacht.

Mittwoch Mittag by Frau Schlörte - Hühnerbrühe mit Gemüse

Zutaten (für 4 Personen):

– 1 L Hühnerbrühe im Glas
– 3 mittelgroße Kartoffeln
– etwas Sellerie
– alternativ: Möhren und Lauch

Zubereitung:

Suppe in einen großen Topf füllen.

Kartoffeln und Sellerie waschen, schälen und in Würfel schneiden.

Gemüsewürfel zur Suppe geben und diese aufkochen.
Bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen.
Fertig.

Ein schnelles Gericht.
Eignet sich hervorragend, um Gemüsereste zu verwerten.

Weil man vom Sellerie nie wirklich viel braucht, habe ich mir angewöhnt, einen großen Sellerie zu kaufen, diesen zu putzen und zu schälen und dann in gröberen Würfeln in einer Dose einzufrieren. So habe ich jederzeit eine kleine Menge griffbereit.

In diese Suppe passen auch gut Möhren und Lauch.
(Leider hatte ich heute keine.)

Und als Nachtisch gab’s dann Kirschen!

Mittwoch Mittag by Frau Schlörte - Kirschen zum Nachtisch